• 4 Tauchbasen in Bali : Amed – Pemuteran – Lembongan – Tulamben

    Tauchkonzepte Bali taucht von 4 Zentren: Tulamben: Liberty Wrack, Pemuteran: Menjangan Marine Park, Nusa Lembongan Insel: Mantarochen und Mola Mola

    , Amed: Wundervolle Korallenriffe .
  • Bali Safaris: Internationales Klassentauchen

    An einem oder mehreren Tagen werden wir Sie auf eine Entdeckung der besten Tauchplätze Indonesiens begleiten. Makrotauchen, Mantarochen, Mola Mola.

  • Safari: 15 Tauchgänge, 5 x 3 Zentren ab 350 €

    With this safari, you dive on the 3 of the 4 best area of Bali at your own pace: Menjangan - Tulamben - Nusa Lembongan - Amed.

Dive Concepts > Manta Rochen

Manta Rochen

 

Mantarochen 

Man findet Mantarochen das ganze Jahr über in Manta Point im Süden von Nusa Penida. Die Chancen sie zu finden stehen äußerst gut. Jedoch müssen wir unsere Planung nach dem Wellengang richten. Bei zu starkem Wellengang zerschmettern die Wellen an den Kalksteinklippen im Süden von NusaPenida mit hoher Wucht.

Die Putzstation von Manta Point

Manta Point ist eine kleine Bucht im Süden von NusaPenida, die im Osten von einer kleinen Felseninsel begrenzt wird. Dort befindet sich eine Putzstation in Form eines großen spitz zulaufenden Felsens an dem zahlreiche Putzerfische die Mantas bereits erwarten. Zuweilen empfiehlt es sich etwas Abstand von der Putzstation zu gewinnen und diese Giganten der Meere von der Seite der Bucht oder im offenen Wasser zu beobachten.

Manta Bay

Manta Bay liegt ebenfalls im Süden von NusaPenida, jedoch eher am westlichen Ende der Südküste. Dieser Tauchspot wird für gewöhnlich von den Mantarochen zur Nahrungsaufnahme aufgesucht. Manta Bay ist in der Regel reich an Plankton und damit ein beliebter Aufenthaltsort dieser gigantischen Meerestiere.

 

Dies sind die einzigen beiden Tauchplätze um mit den Mantarochen von Bali und Lombok zu tauchen. Man findet keine Mantas bei den Gili Inseln vor der Küste von Lombok, obwohl einige Anbieter vor Ort einen der Tauchspots ebenfalls Manta Point benannt haben. 

Merkmale

Mantarochen sind Knorpelfische,von ca. 3-5 Metern Größe (die Riffmantas von Bali), mit zwei großen „Flügeln“, einem kurzen Schwanz und einem nahezu flachen Kopf. An dessen beiden Seiten befinden sich bewegliche, leicht herunterhängende und vorn abgerundete Kopfflossen. Dieses ist für gewöhnlich nur im Unterkiefer mit kleinen Zähnen besetzt. An der Kopfunterseite befinden sich auf jeder Seite fünf relativ dicht beieinander sitzende breite Kiemenspalten.

Nahrung

Mantarochen fressen täglich bis zu 14 % ihres Körpergewichtes an Plankton und kleinen Fischen. Die Kopfflossen an den Seiten des Mauls dienen dazu Plankton und kleine Fische in das große Maul zu leiten. Das aufgenommene Wasser wird gefiltert und durch die Kiemen wieder ausgeschieden. Plankton und kleine Fische werden dabei zurückgehalten. Das Fressverhalten der Mantas ist ähnlich dem von Walhaien und Riesenhaien.

Verhalten

Mantas schwimmen für gewöhnlich tagsüber in geringen Tiefen und steigen bei Nacht in bis 1000 m Tiefe hinab. Riffmantas M. Alfredi findet man häufig in Küstennähe während man M. birostriseher auf offener See antrifft. Man findet sie alleine als auch in Gruppen von bis zu 50 Individuen. Gelegentlich sieht man sie an der Oberfläche springen. Aus welchen Gründen die Tiere das tun ist bisher noch nicht bekannt, es gibt unterschiedliche Theorien.


Photos Manta Rochen